Grötsch Lokomotiven

Triebwagen

(S-Bahn?) (ca. 1958)
TEE (ca. 1960)

Dampfloks

Blechausführung (ca. 1958)
spätere Variante mit Kunststoffgehäuse (ab 1963/64)
Mischbauweise:
Gehäuse Kunststoff, Fahrwerk Blech
vollständig aus Kunststoff

Elektrische Lokomotiven

Elok nach niederländischem Vorbild (ab ca. 1958)

dunkelblau, durchbrochene Fenster
dunkelrot, durchbrochene Fenster
hellblau, Aufbau geschloßen
grün, Aufbau geschloßen

E 40 135 der DB (ca. 1961)

in rot, blau und grün bekannt

leider sind bei diesen Loks fast immer die Kunstsoffbügel abgebrochen.

die gleiche Lokomotive aber mit anderer Lithografie gibt es auch als Triebwagen mit Beiwagen (siehe auch Grötsch Zugpackungen)

Diesellokomotiven

Einige der vielen V 200 Varianten:

2 achsig (ca. 1958)
6 achsig (ca. 1960 -64)

frühe Variante rot/graublau, glattes Dach

späte Variante rot/dunkelgrau mit geprägten Dachaufbauten (sehr selten)

diese Lok gab es auch auch „richtige“ TT-Lok

diese Lok gab es auch auch „richtige“ TT-Lok

Ab ca 1963/64 wurde die V 200 in eine Vollkunstoffausführung gebaut (6 oder 7 achsig Achsfolge 2B2 bzww 2C2)

US – Diesellokomotiven

F7 Diesellok in Union Pacific Farben und Santa Fe Beschriftung (ca. 1958)

elektrische Version, Santa Fe, gelb,  mit Dummy – Unit
Uhrwerksversion, Santa Fe, rot
Uhrwerksversion, Santa Fe, blau
elektrische Version,  Santa Fe, blau

Zu beachten sind die unterschiedlichen Frontpartien der beiden  Lokomotiven. Die elektrische Version ist in beiden Ausführungen bekannt.

Späte Santa Fe als Farbvariante des TEE Dieseltriebwagens

blau/silber
gelb/silber Foto: Nanno Mulder

© Juni 00 Rainer Haug