Distler / Distlertoy Sandbahn

links Distlertoy, Belgien, Mitte und rechts Distler

Ursprünglich bestand die Distler Sandbahn (ab 1956) aus einer dunkelgrünen Lok und je einer gelben und einer roten Lore (dunkelrote Räder), dazu gibt es zwei gerade und 2 gebogene (Halbkreise) Schienen die in traditioneller Spur 0-Bauweise (Weissblechschienen auf einzelnen Schwellen) ausgeführt sind. Die Verpackung diente gleichzeitig als Sandgruben – Hintergrund.

Lange war unklar ob die oben gezeigte rote Sandbahnlok zu Distler oder zu Distlertoy gehört. Durch den Fund einer vollständigen Packung mit roter Lok sowie je einer grünen und einer gelben Lore ist nun geklärt das es sich um ein ursprünglich von Distler hergestelltes Set handelt.

Das hier gezeigte Set wurde unbenutzt bei der Geschäftsauflösung eines Stuttgarter Eisenbahngeschäftes erworben.

Bild: epoche

Gleichzeitig gibt dieses Set aber natürlich auch  Raum für neue Spekulationen: Müßte es dann nicht auch ein Set mit gelber Lok sowie je einer roten und einer grünen Lore geben?

Da bleibt dem Sammler nur weiterhin mit wachem Auge über den Flohmarkt oder die Börse zu gehen und vielleicht finden sich irgendwann auch noch die anderen Varianten.

vorne Distlertoy, hinten Trix/Distler

Die von Distlertoy hergestellte Sandbahn hat den gleichen Inhalt 1 Uhrwerklok (jetzt in hellgrün) und je eine rote und eine gelbe Lore (hellrote Räder), jedoch keinen einzelnen Schienen mehr sondern eine Kunststofflandschaft mit Sandgrube und Sandhügeln. Alle Details sind auf der Tiefziehfolie bereits vorhanden. auch die Schienen (Oval) werden durch das tiefziehen der Folie erhalten.

Die Firma Distlertoy hat die von Distler erhaltenen Spritzgußformen der Lok und der Kippmulden nicht abgeändert so das beide immer noch die Bezeichnung Made in Western Germany tragen. Das erschwert die Zuordnung einzelner Stücke der Sandbahn.

© 03 Rainer Haug