Junior

1946-51

1928 gründete Max Maag die Firma Micro-Maag. Ende des Jahres 1940 übernahm Max Maag jun. die Firma Micro-Maag vom Vater und gibt ihr den neuen Namen Micro-Maag AG. Die Mikro Maag AG stellte Innenmikrometer her und führte Präzisionsschleifarbeiten aus.

Während des 2. Weltkriegs experimentierte man bei Micro Maag bereits mit Modelleisenbahnen. Erste Kontakten mit der technischen Abteilung von FCW führten dann dazu das Mikro Maag zu Weihnachten 1946 gleich zwei Loks in Zinkspritzgussgehäusen mit den Achsfolgen C (Ae 3/3) und 1 C 1 (Ae 3/5) an Franz Carl Weber in Zürich lieferte.

Der relativ seltene Packwagen der Junior Leichtstahlwagen – Serie

Das Junior Sortiment umfasste außer den beiden Loks auch gerade und gebogene Geleise, Oberleitung, Trafo,etc. Daneben gab es natürlich auch Eisenbahnwagen, welche aber nicht von der Micro-Maag AG selbst , sondern von Hans Thommen hergestellt. Dieser produzierte verschieden farbig eloxierte Leichtstahlwagen sowie einige Güterwagen in einfacher Bauart. Die Micro-Maag AG stellte die Produktion von Modelleisenbahnen um 1951 ein.

Chemietankwagen Geigy mit Originalkarton

Planewagen mit Danzas Beschriftung

Literaturhinweis:

© März 14, Rainer Haug